Kaiser Arkon der Große

Wie jeder große Kaiser Regats, so verleiht auch Arkon sich einen Zusatztitel. Arkon "der Große" ist der Sohn Kaiser Apios von Regat. Als solcher tritt er die monarchische Erbfolge an und regiert nun seit langem über das, am östlichen Gebirge gelegene Reich Regat. Ganz in der unseligen Tradition Regats verhaftet, alle Vorgänger an Glanz und Ruhm übertrumpfen zu müssen, hält er sich für den bedeutendsten Herrscher von Cysalion und übergeht dabei geflissentlich, dass Regats Glanzzeiten lange vorüber sind. Der Putz fällt im wahrsten Sinne des Wortes von den Wänden. Dies hält Arkon jedoch nicht davon ab, zu versuchen, seinen Herrschaftsanspruch auch auf andere Gebiete, wie z. B. Hegar, ausdehnen zu wollen.

Arkon ist eitel über alle Maßen und affektiert. Dekadente Verspieltheit kennzeichnet seinen Lebensstil, der auch den ausgiebigen Genuss weiblicher Reize in Form seiner Maitressen oder sonstiger Frauen umfasst. Hellhäutige und blonde Frauen sind sein bevorzugter Gusto, doch zögert er nicht, auch die dunkelhaarige Jade von Galen, Tochter seines Erzrivalen, des Königs von Hegar, zu umschmeicheln und um Ihre Hand anzuhalten. Unter der Oberfläche des narzisstischen Feudalherrn, findet man aber durchaus den machtbewussten Herrscher, der Anhänger um sich zu versammeln weiß und über Geld und die schlagkräftige Armee der Zwerge verfügt. Im Jahr 1687 tut er jedoch etwas sehr ungewöhnliches" 

(Kaiser Arkon der Große wurde von Ralf »Searge« Pappers gespielt)

Weitere Beiträge zum Musical

Behind the Scenes

Sorry! Dieser Bereich ist derzeit noch geschlossen. Doch mit der Zeit werden sich die Türen öffnen! weiterlesen

Rezensionen

Bettina Münster (Autorin) Mai 2018 CYSALION - GÄNSEHAUT PUR!!! Ich bin ja weitgehend erwartungsfrei an diesen Film / diese Show herangegangen, aber es hat mich absolut umgehauen. Eine unglaublich gut gestaltete, vielschichtige weiterlesen

Jan Glembotzki

Der Meister der Musik! Jan Glembotzki lebt mit seinem Sohn in Japan, wuchs als Sohn einer Schauspielerin und eines Komponisten auf, die ihm die Gabe für diese hohe Musikkunst bereits weiterlesen

John Oechtering

Als er etwa acht Jahre alt war, drückte ihm sein Vater vertrauensvoll seine Canon AE-1 in die Hand und sagte „Sohnemann, mach mal Fotos!“ Dass dabei nicht unbedingt Meisterwerke entstanden weiterlesen
  • 1
  • 2

Jetzt unseren YouTube Kanal abonnieren!

Hier geht es zum Kinotrailer --->