Aufbruch nach Cysalion

Kapitel II von VI (ca. 100.000 Jahre v.d.Z)

•    Ein weiterer Trias, die Barriere, Cysal und Cysalion.

So war es ein Enaiy, der als erster den Druos verließ. Durch Zeit und Raum schießend, in leuchtend blauem Funkenfluge und wie ein Meteorit einschlagend, gelangte er auf eine fremde Welt. Die schützende Kristallhülle zersprang in unzählige Splitter. Der Enaiy erhob sich in humanoider Gestalt und wollte den Krater, den er selbst geschlagen hatte, verlassen, doch eine unsichtbare Barriere hinderte ihn. Erst als er ein Stück des Kristalls an sich nahm, konnte er sie durchschreiten. Er nannte den Kristallsplitter Cysal und die Welt, die er soeben betreten hatte, Cysalion. Der Enaiy erkundete die Welt und traf auf primitive Lebensformen, doch er hielt seine Reise kurz und kehrte schon bald zum Ort seiner Ankunft zurück. Sein Cysal und die umgebenden Steine leuchteten blau auf. Er beschwor die Enaiyen und innerhalb der Barriere öffnete sich das Tor zum Druos. Doch erst als er seinen Cysal wieder von sich warf, zerfiel seine menschliche Hülle und er wurde zu einem Kristall geformt, der in den Druos zurückkehren konnte. So entstand der erste Trias auf Cysalion.

 

Kapitel II von VI (ca. 20.000 Jahre v.d.Z)

Nur kurze Zeit darauf, aber tausende Menschenjahre später, folgte einer der Namenlosen. In einen Blutstein verwandelt, reiste auch er nach Cysalion, wo er eine animalische Gestalt annahm. Genau wie einst der Enaiy, konnte der den Krater mit Cysal verlassen und sich mit einigen irdischen Kreaturen verständigen. Eine Chimäre nannte ihn Rythaner, was übersetzt so etwas wie Eindringling bedeutet. Der Namenlose und sein Volk waren nicht mehr namenlos! Enaiyen und Rythaner besuchten fortan viele Male unabhängig voneinander Cysalion, beeinflussten und formten seine Bewohner, doch sie selbst begegneten einander in physischer Gestalt erst nach vielen tausend Jahren auf dieser Welt.

•    Lebenserwartung, Todesursachen, Wiedergeburt.

Mit jedem Besuch auf Cysalion erhielten die Reisenden aus dem Druos eine neue physische Form, die aber immer ihrer ersten Gestalt ähnelte. Sowohl Enaiyen wie Rythaner mussten die Vergänglichkeit ihrer physischen Daseinsform auf Cysalion erfahren und sie waren nicht zeugungsfähig. Dennoch konnten ihre Körper durch den Einfluss von Trias und Druos über tausend Jahre alt werden, während die Bewohner Cysalions nur eine Lebenserwartung von ungefähr 120 Jahren hatten. Starb aber ein Geschöpf aus dem Druos auf Cysalion, so war dies endgültig. Nur eine Rückkehr in den Druos, verwandelt als Quellkristall oder Blutstein, konnte das verhindern.

•    Enedion, Utepion und die Stätte der Ureinwohner Arcatia und Regarthan.

Die Enaiyen erbauten mit der Unterstützung einiger Ureinwohner von Cysalion, eine eindrucksvolle Tempelanlage namens Enedion, in deren Zentrum sich der Trias befand. Für ihre getreuen Helfer gründeten sie zwei kleine Kolonien, im Nordwesten Arcatian und im Nordosten Regarthan.

•    Hier geht es zum nächsten Kapitel: Der Glaube an Cysalion

Weitere Beiträge zu den Chroniken

Aufbruch nach Cysalion

Kapitel II von VI (ca. 100.000 Jahre v.d.Z) •    Ein weiterer Trias, die Barriere, Cysal und Cysalion. So war es ein Enaiy, der als erster den Druos verließ. Durch Zeit weiterlesen

Fremde Welt Cysalion

Kapitel VI von VI (Ein Jahr in der sechsten Epoche) •    Das vorerst letzte Kapitel ist in Entwicklung (Stand Juli 2018). weiterlesen

Zeitenwende in Cysalion

Kapitel VI von VI (ca. 300 Jahre v.d.Z) •    Der Untergang des Enaiy Dovaras und der Aufstieg von Dargos Zarva. Es begab sich, dass Dovaras, ein introvertierter und ehrgeiziger Enaiy, weiterlesen

Sternenlicht über Cysalion

Kapitel IV von VI (Ein Jahr in der vierten Epoche) •    In Entwicklung (Stand Juli 2018). •    Hier geht es zum nächsten Kapitel: Angriff auf Cysalion (Noch nicht veröffentlicht!) weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Jetzt unseren YouTube Kanal abonnieren!

Hier geht es zum Kinotrailer --->